Gefüllte Paprika

Hallo ihr Lieben!

Diese Woche war mal wieder absoluter Stress auf Arbeit. Zwei Präsentationen musste ich halten, eine geplante auf Englisch und eine ungeplante auf Spanisch. Man, war ich aufgeregt. Vor allem was die englische Präsentation anging, denn auch wenn ich noch etwas Englisch kann, fällt mir durch fehlende Praxis vor allem das Sprechen so schwer. Aber ich denke, ich habe es ganz gut hinbekommen. 😀 Ich möchte echt unheimlich gern Urlaub haben, einfach ein paar Tage abschalten und runterkommen. Die letzten Wochen waren doch sehr stressig, gefüllt und nervenaufreibend. Die nächste wird auch nochmal ziemlich hart. Aber ich hoffe, dass ich danach erst einmal abschalten und etwas runterkommen kann.

Nichtsdestotrotz lasse ich mir meine Zeit zum Essen durch nichts und niemanden nehmen und nehme mir die Zeit, neue Rezepte und Kreationen auszuprobieren. Heute nun teile ich mit euch das Rezept zu gefüllter Paprika. Die Idee stammt aus einem Video bei Facebook, wo es eine Seite gibt, die „Tasty“ heißt. Diese gibt es auch in zahlreichen anderen Sprachen. Sie postet regelmäßig Rezepte in Kurzvideos die zum Teil wirklich sehr lecker aussehen und total einfach Nachzukochen sind. Damals, die Brezelwürstchen, sind auch ein Rezept von dieser Seite. 🙂

Die Mengenangabe der Zutaten bezieht sich auf 5 große, gefüllte Paprika, also ausreichend für 5 Portionen. Je nachdem könnt ihr natürlich die Menge wieder auf eure gewünschte Menge herunterbrechen.

Zutaten:

– 500g Hackfleisch
– 5 große rote Paprika
– 1 Packung Fetakäse
– 1 Frühlingszwiebel
– 1 Knoblauchzehe
– 1 kleine Zwiebel
– Salz, Pfeffer
– Oregano
– Reis nach Bedarf (als Beilage)
Zubereitung:

  1. Zuerst die Mischung für die Füllung machen. Dafür schneidet ihr zunächst die Zwiebel, Frühlingszwiebel und die Knoblauchzehe in kleine Stückchen. Ein paar Stränge Oregano abschneiden und die Blätter abziehen
  2. Nun nehmt ihr den Feta und zebröselt ihn mit einer Gabel.
  3. In einer Schüssel den Feta, das Hackfleisch, die Frühlingszwiebel, die Zwiebel, den Knoblauch und den Oregano miteinander gut vermischen. Etwas salzen und pfeffern.
  4. Den Ofen könnt ihr schon einmal auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  5. Nun wird die Paprika vorbereitet. Dafür schneidet ihr einen „Deckel“ von der Paprika ab (s. das Foto). Nicht wegschmeißen, der Deckel wird noch gebraucht. Dann entkernt ihr die Paprika und wascht sie und die abgetrennten Deckel ab.
  6. Jetzt füllt ihr die Paprika mit der Hackmischung. Gut auf die 5 Paprika aufteilen. Falls noch etwas übrig bleibt, könnt ihr die Mischung etwas in die Paprika reindrücken. Wenn sie gefüllt sind, in eine Auflaufform stellen und den Deckel draufpacken.
  7. Tipp: Wir haben noch zwei Tomaten geschnitten und in diese mit in die Auflaufform hineingetan, damit wir auch etwas Soße hatten. Die Tomaten noch etwas mit Salz und ein paar Strängen Oregano würzen.
  8. Nun kommt die Auflaufform mit den Paprikas für 40-45 Minuten in den Ofen.
  9. Wenn die Paprika bereits 20 Minuten im Ofen backen, könnt ihr den Reis vorbereiten (normal nach Packungsanleitung oder nach nicaraguanischer Art).
  10. Nach 40 Minuten sollten die Paprikas gut durch sein. Ihr könnt sie dann aus dem Ofen holen.

Hier noch ein paar Bilder zur Illustration:

Tada, fertig ist sind die mit Hackfleisch-Feta gefüllten Paprika. Dazu noch den Reis und die nebenbei entstandene Tomatensoße und ihr habt ein unglaublich leckeres Gericht! Wenn ihr auch Paprikas in der Größe wie wir findet, werdet ihr schon mit einer Paprika ziemlich zu kämpfen haben. 😀 Aber es war echt sehr lecker.

Natürlich könnt ihr eure Paprikas auch anders füllen, zum Beispiel nur mit Gemüse oder aber ihr fügt dem Hackfleisch noch anderes Gemüse hinzu oder eine andere Käsesorte. Den Ideen sind hierbei keine Grenzen gesetzt. Wenn euch eine „richtige“ Soße fehlt, könnt ihr diese natürlich auch noch getrennt herstellen. Ich bin nicht so der Soßentyp, mir haben die Tomaten wirklich ausgereicht. Und die Paprikas haben dann auch im inneren eine eigene Flüssigkeit, die auch mit dem Reis zusammen sehr gut geschmeckt hat.

Viel Spaß damit also! 🙂

Bis bald,

eure Hauptstadt-Latina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.